loading

N° 049 WET

Umbau Landhaus Poststrasse, Wettswil

Projekt, Ausführung 2015-16

Auftraggeber: privat


Das Dorf Wettswil am Albis liegt südlich der Stadt Zürich an einem sonnigen Südwesthang. Das ursprüngliche Bauerndorf ist heute zur Agglomerationsgemeinde gewachsen. Das umgebaute Landhaus liegt in der Kernzone an einer Hangkante, ein grosser Garten mit Obstbäumen bildet topografisch abgesetzt nach Süden den Abschluss des Grundstücks. Der Gesamtumbau des Hauses umfasst auch die direkt am Gebäude liegenden Aussenräume. Durch zusätzliche Fensteröffnungen nach Süden, sowie durch den Umbau von Fenster zu Fenstertüren im Westen kann die Belichtung der Wohnräume optimiert und der Aussensitzplatz direkt erschlossen werden. Das Erdgeschoss ist durch einen in der Mitte liegende Hypokaustenofen (Heizung fürs ganze Gebäude) ungünstig zoniert. Durch die Neuorganisation von Eingang, Küche, Wohn- und Essraum wird eine funktionale und ausgewogene Raumaufteilung geschaffen. Die Küche sowie die Garderobe werden direkt mit dem Hypokaustenofen verbunden. Der Boden des Entrées wird leicht erhöht und zoniert das Geschoss zusätzlich. Die Kombination von gebürsteten Holzelementen, dem neuen Eichenparkett und den weiss gehaltenen Wandoberflächen, Einbau- und Küchenmöbel ergeben eine grosszügige Gesamtwirkung. Im Obergeschoss werden die Schlafräume saniert, die Böden abgeschliffen und neue Zimmertüren eingebaut. Das neue Bad erhält ein zusätzliches, nach Süden zur Aussicht hin geschaffenes Fenster und ermöglicht den Blick direkt aus der Badewanne in die Berge. Duschnische, Böden und Wände sind fugenlos in Naturofloor gehalten. Ein grosser Waschtisch an der Aussenwand ermöglicht den Einbezug des bestehenden Fensters. An der Ostseite wird ein Teil des ursprünglichen Fachwerkes wieder freigelegt. Diverse unterschiedlichen Leibungsfarbanstriche und Fassadenputze werden zurückgebaut und in ihren ursprünglichen Rohmaterialien Holz, Stein oder mineralischem Fassadenputz in Weiss gehalten.