loading

N° 040 SIS

Ersatzneubau Sek Tannenbrunn, Sissach

Offener Projektwettbewerb 2014, 3. Rundgang

Auftraggeber: Kanton Basel-Landschaft

Holzbauingenieur: IHT Rafz


Aus dem Jurybericht: Das Projekt ergänzt das bestehende Schulareal mit einem sehr präzise gesetzten ein- und zweigeschossigen Baukörper entlang der Zunzgerstrasse. Den Verfassern gelingt damit einerseits eine klare Abtrennung zur Strasse hin, andererseits begleitet der Ersatzneubau die neu definierten Aussenräume qualitätsvoll und schafft es gleichzeitig, eine erfrischende Verbindung zum Bestand herzustellen. Der architektonische Ausdruck wirkt klar, selbstverständlich und in seiner Konstruktion durchdacht. Die im EG gewählte Raumaufteilung sieht hierbei eine Trennung zwischen Aula und Unterrichtsbereich vor, welcher eine separaten Nutzung der Aula entgegenkommt. Die Organisation der Unterrichtsbereiche ist übersichtlich auf zwei Geschosse verteilt. Dem Projektverfasser ist es gelungen, die Schulanlage Tannenbrunn durch den mit viel Feingefühl platzierten Ersatzneubau eine identitätsstiftende und als öffentlicher Ort erkennbare Adresse auszubilden. Tragstruktur: Der Schultrakt wird in der Fassade über ein Stützenraster mit Holzstützen und Korridorseitig als Wandscheiben in Holzsystembau ausgebildet. Die Längsscheiben der Korridorwände werden in Querrichtung mit Brettsperrholzscheiben ergänzt um die dynamischen Kräfte aus Erdbeben und Wind abzutragen. Die Geschossdecken in Holzbetonverbund erfüllen sehr ökonomisch die Anforderungen an die Spannweiten, den Schall- und Brandschutz.